Sind wir für das Pferd vorbereitet?

„Es gibt nicht so etwas wie ein schlechtes Pferd, nur einen schlechten Cowboy“ 

 

Das ist ein schwieriges Thema zu diskutieren, weil wir zuerst vor allem unser Verständnis  und unser Herz öffnen müssen, um zu glauben, dass es etwas geben könnte, das schwierig zu verstehen oder zu akzeptieren ist. Zweitens zeigt der Finger auf uns selbst, der uns dadurch persönlich verantwortlich macht für unsere Welt und die  Ergebnisse. Der Ansatzpunkt beginnt innen – die Herangehensweise von innen nach außen („inside-out“ Methode).

 

Einer der größten niederschmetternden  Elemente mit  direkter Auswirkung auf den Einfluss auf unsere Pferde, ist die einfache Tatsache, dass wir nicht immer vorbereitet sind.  Mentale, emotionale, physikalische und sogar geistliche Vorbereitung,  ist ein wesentlicher  Schritt, bevor wir uns selbst erlauben, in den Pen zu gehen.

 

Unsere Einstellung wird das Ergebnis schaffen oder zerstören und eine Gelegenheit zu Fortschritt  entweder ermöglichen oder blockieren. Pferde sind sehr empfindsame Geschöpfe, sodass sie auch ein Medium sind, zwischen einer „ jetzt  unsichtbaren, aber sehr wirklichen Dimension“ und „der Welt  die wir zugeben“.  Sie sehen durch beide, das zeitliche und das geistliche Auge.  Und da beide dieser Augen „Licht“  brauchen,  um zu sehen, sind sie voll reiner Wahrheit.  Pferde lügen niemals, drücken uns diese Wahrheit aus und schaffen dadurch einen Spiegel  brutaler Ehrlichkeit.

 

Wenn jemand mit Pferden kommunizieren will,  muss er die Sprache des Geistes lernen, die durch das Herz gesprochen wird. Das braucht Demut, Geduld und eine verfeinerte Begabung zuzuhören und zu akzeptieren (es ist das was wir fühlen, nicht notwendigerweise was wir meinen zu hören). Wenn wir diese Sprache gelernt haben, sind wir  letztendlich  selbst mit dem  demselben „Licht“ der Wahrheit und Erkenntnis erfüllt und bringen uns dadurch auf den richtigen Weg persönliche Entwicklung  zu erreichen.

 

Innerhalb einiger Kulturen, in den alten Tagen, war es nicht jedem, nur ein paar Auserwählten erlaubt, mit Pferden umzugehen,. Diese Auserwählten waren oft diejenigen, welche einen hohen Grad an Erkenntnis, Weisheit, persönliche Reflektierung, Selbstbewusstsein, mentale & emotionale Klarheit und eine mächtige Spiritualität besaßen – Das waren diejenigen, die am meisten vorbereitet waren.

 

Wie kann ich mich selbst vorbereiten? Hier sind 16 einfache Tipps, um zu beginnen: Fühle dich frei, um deine eigene Vorbereitung vor Spielen, Trainings- oder Reiteinheiten  mitzuteilen.

 

1. Halte es einfach

2. Halte es realistisch – Ein Schritt nach dem anderen

3. Sei ehrlich mit dir selbst

4. Lass das Schlechte los, und lass das Gute hinein

5. Meditiere und atme

6. Nutze deine freie Entscheidung, deine Gefühle und deine Einstellung zu kontrollieren.

7. Glaube! An dich selbst, das Pferd und an deine höhere Macht

8. Sei Mutig, überwinde Selbstzweifel und Angst

9. Übereile es nicht; sei geduldig, es wird kommen – lass es fließen

10. Folge deinem Bauchgefühl!

11. Bete

12. Hab Spaß, mach es lustig, lache und tue es mit Liebe.

13. Sei demütig, behandle den Pen als heiligen Boden.

14. Visualisiere Erfolg -  denk es, sehe es, tu es.

15. Sei dankbar

16. Bau selbstbewusst, hab einen Plan und weiß was du willst.

 

Viel Erfolg und "Happy Trails,

 

Phil Johnson

Cowboy

 

Wyoming Whispers

 

Überstetzung: Eva Hettenkofer

Source: https://www.facebook.com/notes/phil-johnso...