"Save the Bee's" PJH’s Umwelt Initiative 2014

Wir haben heut zu Tage eine ernsthafte Umwelt Krise, wir haben leider zu wenig Bienen.

Fast jeden Tag, reite ich draußen auf meinem „Quarter Horse“ durch die schöne Bayerische Landschaft. Ich genieße die wunderschönen Blumen, Farben, Gerüche, Bäume, Tiere, den blauen Himmel und die frische Luft - es ist mein Himmel auf Erden. Mein gutes Pferd genießt ab und zu einen Apfel oder eine Birne von Baum. Ich muss sagen, außer der Zeit mit meiner Familie, mein Lieblingsmoment am Tag ist, ganz allein mit meinem Pferd unterwegs zu sein, die Natur und das Geschenk Gottes hier auf Erden zu genießen. Ich träume oft von dem Tag,  an dem ich mit meine Tochter neben mir ausreite   und ich versuche meine Eltern- Weisheit weiter zu geben, aber sie weiß bestimmt alles schon besser. Dann denke ich, was ist, wenn meine Kinder diese Chance nicht mehr bekommen würden, wenn die Blumen, das Obst und die schöne Natur nicht mehr da wären.

Die Frage ist, was brauchen  Blumen, Pflanzen, Obst & Bäume, um zu überleben und erfolgreich zu wachsen? Antwort: Sie brauchen 3 Dinge: Wasser, Sonne und Bienen. Aber wir haben ein kleines Problem…wir haben nicht genug Bienen!

Leider haben wir zu wenig Ahnung und die Welt die ich so sehr liebe, wird nicht da sein für meinen Nachwuchs, wenn ich selber heute nichts mache.

Eine Wahrheit von Weisheit ist,  dass jeder von uns, selber seine Welt beeinflussen und ändern kann. Und genau wie mit einem Pferd, es wird getan, ein Tag nach dem anderen, ein Schritt nach dem anderen. Mein erster Schritt ist - - Bienen -und der wird heute getan - ein Imker zu werden, vielleicht paar gute Bienen, Blumen und Obstbäume zu retten. So kompliziert ist es nicht, ein paar Kosten, etwas Ahnung und dann geht’s los. Stell Dir vor, wie die Welt wird, wenn jeder nur einen kleinen Schritt mitgemacht hat. Die Bienen- Krise ist klar und deutlich, man kann im Internet forschen und sich sehr schnell schlau machen, warum und wie das alles passiert ist. Aber mein Fokus ist nicht auf das Problem gerichtet, sondern auf die Lösung.

Wir fangen dieses Jahr mit unserem ersten Bienen Volk an. Und ja, wir freuen uns auf leckeren Honig, aber die Hauptvision ist was ganz anderes. Wir wollen „rent-a-bee“ für Landwirte anbieten. Ein Geschäft, wo, der Landwirt hier in Deutschland  hingehen kann und unsere Bienen mieten - seine Felder, Pflanzen und Bäumen zu polliniern (bestäuben). Das Geld investieren wir wieder, um mehr Bienen zu retten. Es ist ein „Gewinn-Gewinn“. Mehr Ernte und Umsatz für den Bauer, mehr Bienen gerettet durch uns, verstärkt  die Umwelt und schöne Blumen sind in der Zukunft gesichert. Ja, das ist eine große Vision und das Model ist nichts Neues. In den USA, wird es  jeden Tag so gemacht. Aber wir müssen irgendwo anfangen, und dieses Jahr ist unser erstes Jahr, wo wir das erste Bienenvolk haben. Wir haben keine Angst etwas zu tun, kein Berg ist zu groß, kein Gegner zu stark…Als Cowboy, leben wir für die Herausforderung!

Ich hoffe dieses kleine Schreiben  hat euch erweckt, und vielleicht etwas inspiriert, zu schauen und etwas Gutes für unsere Umwelt zu tun. Ob es Bienen sind, oder was anderes, die Tatsache ist - Du und ich, wir haben eine Verantwortlichkeit, eine Verantwortlichkeit für unsere Mutter Erde, dass wir etwas Gutes tun, sie zu retten, egal, ob es klein oder groß ist. Mit der Hoffnung, dass unsere Kinder auch einen schönen langen Ausritt genießen können, die Blumen riechen, Landschaft genießen, und…einen Apfel vom Baum zu unseren Pferde schenken.

 

Happy Trails

Phil Johnson

Cowboy